So schreibst Du eine „Killer“ About Page – mit Gratis Worksheet

verfasst von  Frank Schatz

Du kennst bestimmt die About Page die auf fast jeder Webseite zu finden sind? Genau, um die geht es hier. Das kann die nützlichste und leistungsstärkste Seite Deines gesamten Webauftritts werden!

Was Du darin schreiben sollst? Nun, schreib über Dinge die Du tust, wer Du bist und was der Besucher davon hat auf Deine Seite zu gehen!

Machst Du schon? Dann lass uns das mal kurz checken....

More...

​Eine Top About-Page zu schreiben ist ein bisschen mehr als einfach seinen Lebenslauf hinzuschreiben und ein Foto von Deinem Gesicht hinzuzufügen.

Es sind einige Schritte die Du machen musst um eine wirklich erfolgreiche About Page zu erstellen​. Heute zeige ich Dir wie Du diese About Page Schritt-für-Schritt aufbaust, damit Du den größtmöglichen Effekt mit der About Page erzielen kannst.

Es ist schwer über sich selbst zu schreiben​. Ein schöner Nebeneffekt ist, das es Dir nach dem Artikel ein wenig leichter fällt!

Hier bekommst Du das Gratis Worksheet zur Killer-About-Page...

​1. Welchen Mehrwert gibst Du Deinen Besuchern?

Das ist eine wirklich wichtige Sache​. Deine Besucher wollen natürlich etwas über Dich Wissen, aber vor allem wollen sie wissen was Du für sie tun kannst.

Life Saver

Dazu musst Du natürlich Deine Hausaufgaben gemacht haben. Du hast unter anderem bereitliegen:

  • Deine Message an deine Zielgruppe
  •  Den Elevator Pitch
  • Die Unique Selling Proposition

Wenn Du diese Dinge noch nicht hast, dann solltest Du Dich, bevor Du Deine About Page umbaust, damit auseinandersetzen. Wenn Du den Besuchern nicht sagen kannst warum Deine Webseite, Dein Angebot oder was auch immer, nützlich für sie ist, werden sie gehen.

Wiederkommen werden sie nicht.

​2. Für wen ist Deine Webseite gemacht?

In der Vita meiner About Page fange ich an mit "...meine Leidenschaft ist es Online Unternehmer darin zu unterrichten, wie sie ihr Geschäft groß und profitabel machen können."

Das ist pure Absicht! Ich will, dass die Leute direkt wissen was ich mache und wofür ich stehe. Wenn die richtigen Besucher auf meine Webseite kommen, wissen Sie sofort - Hey, das ist für mich!

Deswegen musst Du Wissen für Was Du stehst. Deine Botschaft haben, die die Menschen da draußen erreichen soll.

Es dürfte Dir klar sein, dass Du mit einer Botschaft nicht alle erreichen kannst. Du sollst sie gar nicht ALLE erreichen​. Wenn Du nicht gerade das ewige Leben als Produkt anbietest, kannst Du nicht für alle Menschen etwas tun.

Merke Dir

​Sei spezifisch und sprich nur Deine Zielgruppe, Deine Nische an!

Alle anderen lass einfach weiterziehen, auch wenn sie nie zurückkommen. Ihr werdet niemals ins Geschäft kommen und die verstopfen nur Deinen Laden.​ Lies auch hier: Absichtsorientierte Landingpages...

​3. Die Biografie Deiner Webseite auf der About Page

Jetzt hast Du schon mal geschrieben wer so alles Deine Zielgruppe ist und hast den Rest höflich nach draussen gebeten. Was nun, sollst Du jetzt etwas über Dich schreiben? Nein!

Schreibe darüber was Deine Webseite für die Zielgruppe tut​. Welchen Nutzen sie bringt und warum es für die Zielgruppe interessant ist. Du merkst schon das ich jetzt Zielgruppe anstelle von Besucher schreibe. Ist ja auch richtig. Alles was nicht Deine Zielgruppe ist, hat sich schon auf den Weg zum nächsten Laden gemacht.

Schreibe etwas zu folgenden Punkten:​

  • Warum sollte jemand den Content Deiner Webseite lesen?
  • Welche Informationen bekommen Sie wenn sie Deine Artikel lesen?
  • Was für Arten von Artikeln schreibst Du?
  • Warum ist Deine Webseite angesehen oder Vertrauenswürdig?
  • Wieso hast Du mit der Webseite angefangen?

4. Deine eigene Biografie

So, Freunde der untergehenden Sonne. Jetzt wird's persönlich! Du musst etwas über Dich schreiben. achte aber darauf das Du nur über die Dinge in Deiner Biografie schriebst, die einen Bezug und ein bisschen Relevanz zu Deiner Webseite haben.

Killer About Page

Glaub mir, niemand will Wissen ob Du nach Feierabend häkelst oder Speedboat fährst! Ausser, es hat Relevanz zu Deiner Seite. Also, wenn Du Boote verkaufst oder Häkelnadeln - oder so was...

Stell Dir einfach vor Du unterhältst Dich mit jemandem über - zufällig, Dein Business. Dann wirst Du auch nur die Dinge aus Deinem Leben rauskamen die für Deinen Gesprächspartner eine Relevanz zum Thema haben. Es ist eher so wie eine Art Interview und der Besucher stellt die Fragen, die Du ein wenig vorhersehen musst.

Zum Beispiel: Wie hast Du angefangen, wie kam die Webseite/Business in Dein Leben, Warum tust Du das was Du tust usw.

Natürlich darfst Du auch persönliche Dinge von Dir einflechten. Aber ein wenig nebenher und nicht so plakativ. Das schafft dann Vertrauen. ​

5. Das wichtigste wird fast immer vergessen

Du musst die Leute auffordern! Nicht zum Tanz, sondern eine Aktion auszuführen, die Deine Interessenten ein Stück näher an Dein Business bindet. Lasse die Interessenten eine leichte Verpflichtung eingehen. ​

​Also platziere einen CTA, den sogenannten Call-to-Action auf Deiner About Page. Zum Beispiel biete Ihnen etwas wirklich nützliches an. Ein Video, ein eBook, eine Checkliste - was immer Du magst. Die Hauptsache ist es hat Relevanz zu Deiner Webseite/Business.

Hinter dem Sprachjargon

Klick auf die Begriffe

CTA

Content

Elevator Pitch

Ein CTA ist so was von wichtig, denn er: ​

  • bindet die Interessenten an Deine Website
  • Stärkt Deine Expertise durch das verbundene Goodie
  • erweiterst Deine eMail Liste
  • Zeigt dem Interessenten das sich ein "vorbeischauen" lohnt

Ohne CTA ist der Interessent vielleicht weg. Für immer verloren. das musst Du verhindern! Schau mal am Ende von diesem Artikel, da ist auch ein CTA.

Ich sag ja, es ist wichtig.

Bleib Erfolgreich!

Frank

Teilen
Frank Schatz
 

Online Marketer, Softwareentwickler, agiler Trainer und Gründer der OnlinesellerSchool. Nach über 25 Jahren als selbständiger Berater gibt er sein gesamtes IT- und Marketing-Wissen jetzt an seine Studenten weiter.

Klicken zum Kommentieren 0 Kommentare

Dein Kommentar: